Nachdem Supersiech ihre neuste Scheibe „s’Schicksal hueschtet“ schweizweit vorgestellt hat, arbeitet die Kapelle an neuen Songs, alle aus der Feder von Sänger und Akkordeonist Dülü Dubach. Lieder, die munter daherpoltern, sei es im lüpfigen New Orleans – Stil, als dunkle Klage, oder einfach als Wohlfühlsound fürs Gemüt frisch aus dem Alltag gegriffen. Es sind Texte, die man versteht und trotzdem allerliebst am Mainstream vorbeischlittern.

 

Supersiech rumpelt munter durchs Land, von Biel bis in den Thurgau, von Schaffhausen bis in die Innerschweiz und liefert dabei eine erstklassige Show ab. Supersiech, das sind Thomi Christ, Tobee Knuchel, Michael Leuenberger und Dülü Dubach. Dabei ist den vier Musikern, deren Vielseitigkeit den Kritikern häufiger zu denken gibt, die pure Spielfreude anzusehen. Sie rumpeln ohne Rücksicht auf Verluste und vermögen dabei zu berühren, seien es zuckende Füsse oder aufmerksame Ohren.

 

Supersiech ist eine Marke für sich. Die famose Kapelle trotzt jeglicher Schubladisierung und besticht immer wieder durch ihre Hundertprozentigkeit. Auch wenn wir medial arg überfüttert sind, ein Supersiechkonzert lohnt sich allemal! Wie sagt schon ein Nowosibirsker Sprichwort: „ Wo es rumpelt, das lass Deine Seele tanzen“.